Auf dieser Seite informieren wir Sie über unseren Beratungsschwerpunkt

 

V e r k e h r s r e c h t.

 

Sie suchen einen Fachanwalt für Verkehrsrecht in Düsseldorf, Krefeld, Moers, Duisburg? Wir befassen uns mit sämtlichen im Verkehrsrecht vorkommenden Problemstellungen, beispielsweise:

 

  • Unfallschadenregulierung (Verkehrsunfallrecht), Personenschäden, Sachschäden, Vermögensschäden

  • Bußgeldsachen (Geschwindigkeits-, Abstandsverstöße, Alkoholverstöße, Fahrverbot, etc.)

  • Führerschein-, Fahrerlaubnissachen

  • Verkehrsstrafsachen (Verkehrsunfallflucht, Trunkenheitsfahrt, Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässige Körperverletzung/Tötung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, etc.)

  • Probleme mit Kfz-Kaufverträgen/Leasingverträgen, Kfz-Reparaturen (Autorecht)

 

Im Verkehrsrecht besteht hoher anwaltlicher Beratungs- und Tätigkeitsbedarf. Das Verkehrsrecht betrifft verschiedene Rechtsbereiche. Das Zivilrecht ist angesprochen, wenn es beispielsweise um die Abwicklung eines Schadenfalls geht, der im Straßenverkehr verursacht wurde. Das Ordnungswidrigkeiten- sowie das Strafrecht sind betroffen, wenn im Straßenverkehr gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen worden sein soll.

Hier ist es dem Fachanwalt für Verkehrsrecht auf Grund seiner umfassenden Ausbildung möglich, den Mandanten unter Berücksichtigung der Besonderheiten der einzelnen Rechtsbereiche kompetent zu beraten und zu vertreten.

Bekanntlich sind bei der Schadenabwicklung im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen auch immer Versicherer beteiligt, da der Abschluss einer Kraft-Haftpflichtversicherung zum Führen eines Kraftfahrzeugs gesetzlich vorgeschrieben ist und auch Kaskoversicherungen in der Praxis häufig vorhanden sind. Insofern erweist es sich für den verkehrsrechtlich zu beratenden Mandanten als sehr vorteilhaft, wenn der Anwalt versicherungsrechtliche Spezialkenntnisse besitzt und sowohl Fachanwalt für Versicherungsrecht als auch Fachanwalt für Verkehrsrecht ist.

Ein bedeutsames anwaltliches Tätigkeitsfeld im Bereich des Verkehrsrechts sind auch die Bußgeldverfahren sowie die Verkehrsstrafsachen. Mobilität ist heutzutage sehr wichtig. Daher werden staatliche Eingriffe in Form von Fahrverboten und Fahrerlaubnisentziehungen als sehr gravierend und teilweise sogar existenzbedrohend wahrgenommen. Hinzu kommt, dass bei Geschwindigkeits- oder Abstandsverstößen die Schwelle zum Fahrverbot vom Gesetzgeber kürzlich herabgesenkt worden ist. Geldbußen ab EUR 60,- werden in das Fahreignungsregister beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg (ehemals Verkehrszentralregister) eingetragen. Auch die Punkte, die hierbei angesammelt werden, können schnell zu einem Problem werden, da nach aktueller Rechtslage bereits bei 8 Punkten die Fahrerlaubnis zwingend zu entziehen ist. Insofern sollten zumindest die Bußgeldsachen, die zu einer Eintragung führen können, einer fachlichen Überprüfung unterzogen werden. In Strafsachen, bei denen die Entziehung der Fahrerlaubnis droht (dies kann grds. jede Verkehrsstraftat sein), sollte in jedem Fall frühzeitig ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden. Häufig können so die drohenden Sanktionen abgewendet oder zumindest abgemildert werden.

Wenn Sie also ein verkehrsrechtliches Problem haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen! Ihr Rechtsanwalt für Versicherungsrecht und Verkehrsrecht in Moers/Duisburg und Düsseldorf!

Telefonischer Kontakt über Zentrale Moers 
02841/9164711

oder Zweigstelle Düsseldorf
0211/4497-595